Barbara Friedrich

News

Pott-Design-Award 2017

Jun 242017

Am Donnerstag, den 22. Juni fand in Solingen die Jurysitzung zum Pott-Design-Award 2017 statt. Der Preis wird von Hanspeter Pott, dem Enkel des Firmengründers, im Gedenken an die Innovationsleistung der Marke gestiftet. Unter den Einreichungen galt es den "Senior Award" zu prämieren – für Besteck-Gestalter, die schon renommiert sind – und drei "Junior Awards" für die Besteck-Ideen junger Designer. In der Jury, Foto von links: Dr. Barbara Grotkamp-Schepers, ehem. Direktorin des Deutschen Klingenmuseums; Stifter Hannspeter Pott (ohne Stimmrecht); Dr. Angelika Nollert vom Design Museum München; Dr. Gabrielle Lueg, Kuratorin; ich und Kulturmanager Jochen Heufelder; Museumsleiterin Dr. Isabell Immel (ebenfalls ohne Stimmrecht) war für die Organisation verantwortlich.
Wer die Preise gewonnen hat, wird erst zur festlichen Preisverleihung am 15. Oktober im Deutschen Klingenmuseum Solingen verraten …

 

undefined

Mein neuer Hausfreund

Mai 082017

Ich hätte nicht gedacht, dass ich mich so schnell mit ihm anfreunden würde. Er darf jetzt jeden zweiten Tag meine Wohnung durchstöbern. Auf der Suche nach Futter. Und das ist für ihn: Staub, Flusen, Haare, tote Insekten – halt alles, was am Boden herum liegt.

 

Mein neuer Hausfreund ist ein Roboter, der Kobold VR200 von Vorwerk. Er zieht selbstständig und ziemlich leise seine Reinigungsbahnen. Und dabei sieht er auch noch extrem gut aus. Kein Wunder! Geformt ist er von den vielfach ausgezeichneten Gestaltern von Phoenix Design aus Stuttgart. Super Designer! Heute habe ich meinen kleinen Kobold mal ganz allein zu Hause gelassen. Ich ging zum Golfen, er sollte arbeiten. Beim Verlassen der Wohnung habe ich ihn angestellt – und riskiert, dass er an irgendeiner Hürde hängen bleibt, aus der ich ihn dann ja nicht hätte befreien können. Der hochflorige Teppich war schon mal unüberwindlich und die Chromkufen meiner „Laccio“-Tische, Designklassiker von Marcel Breuer auch. Und am Fußteil des Tulip-Tisches von Eero Saarinen wollte er unentwegt emporsteigen. Aber als ich heute zurück kam, stand der VR200 nach getaner Arbeit brav wieder an der Aufladestation. In seinem Staubfach hatte er ordentlich „ utter“, heißt: Er hat alle Hindernisse gemeistertz. Ist lernfähig der Kobold! Sein Staubfach zu entleeren, bleibt Menschensache, ist aber eine ganz einfache Handhabung. Ich möchte diesen Roboter jedenfalls nicht mehr missen. Und bin gespannt auf seine Putz-Geschwister, den Kobold VK200 und den Saugwischer SP530 …

German Design Council News: Shortlist des internationalen Nachwuchswettbewerbs "ein&zwanzig".

Mär 062017


Mit Philipp Mainzer und Barbara Friedrich ist die prominente Jury des internationalen Nachwuchspreises ein&zwanzig komplett,
Chairman ist Andrej Kupetz. 574 Arbeiten aus 36 Ländern wurden zur ersten Ausgabe von ein&zwanzig eingereicht.
56 Produkte haben es bereits auf die Shortlist geschafft, die ab sofort auf www.ein-und-zwanzig.com zu sehen ist.

Am 13. März wird veröffentlicht, wer den Sprung von der Shortlist unter die Besten 21 geschafft hat und
vom Rat für Formgebung in Mailand im Rahmen der Tortona Design Week ausgestellt wird.

Die Ausstellung ist vom 04. bis 09. April 2017 in der Via Tortona 31 in Mailand zu sehen.

Mehr lesen unter www.ein-und-zwanzig.com

 

Buchempfehlung: Plastic Icons von Wolfgang Schepers für av edition

Mär 032017

Der Katalog für die Ausstellung im Deutschen Kunstoff-Museum beschreibt die Geschichte der Herstellung von Möbeln und anderen Gegenständen in Kunststoffen – mit allem Pro & Contra. Design-Ikonen, Objekte aus Kunststoff  sowie mehr oder weniger bekannte Klassiker werden ihren Vorgängern, Nachfolgern und auch visionären Entwürfen gegenübergestellt – immer unter dem Aspekt, welche Rolle Kunststoffe dabei spielen.

Die Sammlung des Kunststoff-Museums Düsseldorf umfasst rund 15.000 Kunststoff-Objekte. undefined

von Wolfgang Schepers mit Dietrich Braun, Uta Scholten, Friederike Waentig, 2016, 
144 Seiten, 100 Fotos, 24,90 nEuro, av edition

Architektonische neue Stoffe von Doshi Levien für Kvadrat

Mär 032017

Interessante Textilien für moderne Architektur: Das indisch-britische Designerpaar Nipa Doshi und Jonathan Levien hat für die Avantgarde-Textilmarke Kvadrat Stoffe entworfen, die Strukturen moderener Architektur aufnehmen: Beton, Glas, Metall. Sie ließen sich von den Wandteppichen und Gemälden in der indischen Utopia-Stadt Chandigarh, gebaut von Le Corbusier, inspirieren. 

 

undefined    Foto: George Powellundefinedundefined

Sehenswert: Stefan Diez Werkschau im Kölner MAKK

Feb 232017

Im Museum für Angewandte Kunst Köln findet ab 17. Januar eine neue Ausstellung während der PASSAGEN 2017 statt, dem individuellen, von Veranstalterin Sabine Voggenreiter seit Jahren organisierten, designorientierten Rahmenprogramm während der IMM Cologne 2017: „FULL HOUSE: Design by Stefan Diez“.

Der renommierte deutsche Designer und Vertreter der jüngeren Generation zeigt mit seinem Ausstellungskonzept seine gestalterische Haltung und Produktentwicklung aus 15 Jahren Designarbeit und den Besucher teilhaben an Problemstellungen und Lösungen, die er mit seinem Team in der Werkstatt erarbeitet. 

MAKK, Museum für Angewandte Kunst Köln
An der Rechtschule, 50667 Köln
17. Januar bis 11. Juni 2017

Während der Kölner Möbelmesse ist der Eintritt bis 22.1. frei, danach kostet er 8 Euro

undefinedundefined

www.makk.de

© Barbara Friedrich Design Consulting & Publishing Jarrestr. 70 G 22303 Hamburg Kontakt: info [add] barbarafriedrich.de